Werbung

Sophie Kinsellas Bestseller Roman " Die Schnäppchenjägerin", im englischen orginal Titel " Confessions of a shopaholic ", war der Beginn einer unglaublich erfolgreichen Buchreihe. Sogar eine Buchverfilmung von diesem Buch folgte, um an den Erfolg des Buches anzuknüpfen.

Rebecca Bloomwood, genannt Beck, teilt ihr Hobby mit vielen Frauen, sie geht für ihr Leben gerne shoppen und vergisst dabei auch öffter mal auf die Preise und ihre Kontoauszüge zu achten. Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich ausgerechnet als Journalistin bei einem Finanzmagazin, bei dem Sie andere Leute in Geldfragen weiterhilft und ihnen gute Tipps gibt. Diese Tipps scheinen jedoch nicht bei Becky zu helfen, shoppen ist für Entspannung und sparen scheint für sie einfach nicht in Frage zu kommen.

Als Mahnungen und sogar ein Bankangestellter sie zu überrumpeln scheinen, sieht sie sich gezwungen es nun doch einmal mit sparen zu versuchen. Zuerst muss sie sich jedoch erst einmal ein Buch kaufen, in dem sie nachlesen kann wie man am besten sparen kann. Doch alle Versuche scheinen zu misslingen, weswegen sie mit Nebenjobs, dass zusätzlich benötigte Geld verdienen möchte. Aber auch das scheint nichts für Becky zu sein, denn zwischen all den Kleidern und "Ausverkauf" Schildern, gibt sie bald schon mehr Geld dort aus, als sie zu verdienen scheint.

Als sie dann dem attraktiven Luke Brandon begegnet, ist das Chaos um Becky perfekt. Nun muss sie versuchen ihrer täglichen Arbeit nachzugehen, nebenbei sich den Bankmitarbeiter Derek Smeath vom Leib zu halten und zur gleichen Zeit auch noch Luke Brandon zu beeindrucken und für sich zu gewinnen. Neben dieser ganzen Last, vergisst Becky natürlich nicht die ganzen Schnäppchen, die auf sie warten ...