Werbung

Shades of Grey ist DER Erotikbestseller!

Selten fand ein Buch solch eine große Aufmerksamkeit wie "Shades of Grey". Der Erotik-Roman der Schottin EL James ist das wohl bekannteste Buch des Jahres 2012. In der Trilogie erzählt die Autorin die Geschichte einer jungen Frau, die durch spezielle Liebesspiele auf dem gesamten Globus für Aufregung sorgt. Millionen von Frauen zeigen sich von der fesselnden Lektüre begeistert. Die Offenheit, mit der die Hauptfigur über ihre geheimen und durchaus lustvollen Gedanken an die Leser herantritt, fasziniert die Frauenwelt. Themen wie Fesselsex oder andere Spiele sind in der Gesellschaft noch immer ein Tabuthema. Durch "Shades of Grey" scheint die weibliche Pornografie einen neuen Höhepunkt zu erleben.

Geteilte Meinungen in der Weltpresse
Die Meinungen über dieses Buch sind geteilt. Viele bezeichnen "Shades of Grey" als eine Art Softporno, der die Fantasie der weiblichen und durchaus auch männlichen Leser in Wallungen bringt. Die Enthüllungen, die in dem Buch mehr als deutlich werden, sorgen anfangs für Verwirrungen. Doch mittlerweile scheint Fesselsex ein ganz normales Thema geworden zu sein. Der Hype, der um das Buch entstanden ist, kam auch für die bodenständige Autorin überraschend. Die 21-jährige Literaturstudentin, die in dem Roman die Hauptrolle übernimmt, lässt sich von dem Unternehmer Christian Grey verführen. Im gesamten Buch wird die sexuelle Anziehung auch auf die Leser übertragen.

In der Presse wird das Buch sehr gelobt. Paaren, die sich im Bett etwas mehr Abwechslung wünschen, sollen durch "Shades of Grey" wieder ermutigt werden. Obwohl der Schrei in den Medien etwas abgeklungen ist, wird es Nachschub geben: Schon bald kommt der 2. Teil der erotischen Trilogie in die Buchläden.