Werbung

[amazonadd=3548268072]In Conni Lubeks Roman "Anleitung zum Entlieben" beschreibt die Protagonistin Lapared (oder auch auch Lpunkt, Rindvieh oder Lehen genannt) ihre Trennung von 119, den sie über das Internet kennen gelernt hat. Das Ganze ist eine schwierige Trennung, weil er ihre große Liebe ist. Wenn auch ein bisschen ungeplant. Trotzdem besteht für Lpunkt kein Zweifel: die Trennung muss dieses Mal sitzen. Denn es ist nicht das erste Mal...

In diesem Buch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich die Leserin ertappt fühlt. Viele haben nämlich eben diese Situation schon mal erlebt. Diese unerfüllte Liebe, die trotzdem immer mit der Hoffnung verbunden ist, dass der vermeintliche Mister Right doch noch auf den Trichter kommt, wie toll die Frau an seiner Seite doch ist. Und oft genug musste man dann feststellen, dass die Zeit des Hoffens komplett umsonst war.

Genau diese Lebenssituation beschreibt das Buch von Conny Lubek auf eine unglaublich lustige Art und Weise. Wenn man ein Mal angefangen hat zu lesen, möchte man den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Die vielen Versuche von Lchen, 119 endlich loszuwerden. Dazu greift sie unter anderem auch zu härteren Methoden: neue Männer sollen ihr über 119 hinweghelfen. Das klappt natürlich nicht wirklich gut, immer wieder fühlt sie sich an 119 erinnert und wird schwach.

Beim Lesen selbst muss man immer wieder zum Taschentuch greifen vor lachen. Insbesondere das Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten wird sehr schön beschrieben. Außerdem bekommt man das Gefühl selbst im Roman zu sein. Wie gesagt: oft fühlt man sich als Frau schlichtweg ertappt. Der Humor ist super und verleitet einen zum Weiterlesen.

Wie das Buch letztendlich ausgeht, muss jeder allerdings selbst herausfinden.

Insgesamt ist das Erstwerk von Autorin Conni Lubek sehr gelungen und einen Kauf wert. Für Frauen ein absolutes Must-Have, aber auch für Männer geeignet. Allerdings ist der Humor doch eher auf den der Frauen ausgerichtet.