Werbung

T. C. Boyles ist gerade in den USA ein bekannter Schriftsteller, welcher es versteht etwas abgefahrene und unterhaltsame Romane zu schreiben.

In dem Buch Willkommen in Wellville geht es um ein Sanatorium, welches von Dr. Kellog (dem Erfinder von Cornflakes) geleitet wird. Hier werden Anfang des 19. Jahrhunderts die besserverdienden nach den neusten Erkenntnissen gereinigt von den Sünden des Alltags.  Sex, Fleisch und Alkohol zählen zu den Vergiftungen, die z. B. durch Magen-Darm-Spülungen, Stromtherapien und Protein-Nuss-Diaten bekämpft werden.

Boyle schreib gewohnt witzreich und sarkastisch, so dass dieser Roman flüssig zu lesen ist. Sicherlich wird das Buch / der Autor die Meinungen der Leser in zwei Läger teilen, doch wer Boyle mag, wird dieses Buch lieben.

Das Buch wurde empfohlen von Mirko.