Werbung

Nun ich muss sagen, dass es ein äußerst kompliziertes Buch ist, doch ich versuche die Handlung so gut es geht mit meinen eigenen Worten zu erklären.

Also, es gibt drei Welten: Albenmark (wird bevölkert von Fabelwesen), die Menschenwelt (von Menschen - klar) und die zerbrochene Welt (eigentlich existiert dort kein Leben) und dann gibt es noch das Mondlicht. Das ist so uz sagen "der Himmel" wo die Seelen, die ihr Schicksal erfüllt haben, hin kommen. Also mal von ganz von vorne xD

Da waren halt die Alben, die Devanthar und die Yingiz gaaanz früher. Die Devanthar und die Yingiz waren "böse" und die Alben und sie führten Krieg. Also eher die Devantar und die Alben. Die Alben siegten und vernichteten diese Wesen (eine Art Dämonen).

Die Alben verbannten die Yingiz halt außerhalb der Welten. Und die Alben gingen dann von der Welt und hinterließen sie ihnen ihren "Kindern" (Elfen, Kentauren, Zwerge usw.). Nun und über die magischen Albenpfade können sie halt ganz schnelle von einem Ort zum anderen gelangen.

In der Menschenwelt lebten dann halt im Fjordland die Fjordländer. In Firnstayn lebte der Jarl Mandred Torgridson. Während einem Jagtausflugs mit seinen Freunden begegnete ihnen eine schreckliche Bestie, halb Mann, halb Eber. Der Manneber tötete seine Gefährten und Mandred allein konnte sich mit schweren Verletzungen in einen Steinkreis retten und sich dort verstecken. Er schlief ein und als er wieder aufwachte war er in Albenmark (er war über einen Albenpfad gereist). Und er dachte halt, dass der Manneber aus dieser Welt kommt, der Weltder magicshen Geschöpfe und ging vor die Königin von Albenmark: die kühle Elfe Emerelle. Dort forderte er "Schadensersatz" - ne xD

Also er wollte sie halt zur Rechenschaft ziehen oder so. Aber sie leugnete, dass der Manneber aus ihrer Welt kam. Bald stellte sich die grausame Wahrheit heraus: der letzte noch lebende Devanthar war Mandred erschienen. natürlich war es ein mächtiger Feind und sie mussten ihn aufhalten, bevor er ganz Albenmark zerstörte und sich danach die Menschenwelt vor nahm. Also rief Emerelle zur Elfenjagt ein. Währenddessen "kämpften" zwei Elfen um das Herz der Magierin Noroelle. Farodin und Nuramon, sie waren nicht gerade verfeindet und konnten es sehr wohl miteinander in einem Raum aushalten, ohne aufeinander los zu gehen ( sie waren da viel moralischer als manche Menschen). So, Farodin und Nuramon wurden mit noch ein paar anderen auch zur Elfenjagt gerufen und Mandred sollte sie anführen. Ziel : der Tod des Devanthars. So, als sie einmal in einer Eishöle durch eine List des Devanthars eingesperrt wurden (durch einen Zauber verging die Zeit draußen viel schneller, als die in der Eishöhle), wandelte dieser derzeit seine Gestalt, in die Nuramons. Er kam zu Noroelle und zeugte ein Kind mit ihr (sie wusste nicht, dass es der Devanthar war, und er war auch viel eher mit dem Geiste auch da - schwer zu erklären xD). Na ja, bald jedoch stellte sich heraus, (bei der Geburt), dass das das Kind eines Devanthars war - und das hatte natürlich auch dem entsprechend dessen Kräfte...

Emerelle beschloss das Kind umbringen zu lassen, doch Noroelle weigerte sich und brachte das Kind fort in die Menschenwelt, wo sie es bei einem Dorf aussetzte. Als sie wieder zurück nach Albenmark kam, wurde sie wegen ihres Verrats in die zerbrochene Welt verbannt (dort hatte damals der Kampf zwischen den Alben und den Devanthar gewütet).

Als Nuramon, Farodin und Mandred endlich mal wieder aus der Eishöhle heraus kamen war schon seehr viel Zeit vergangen, und als sie wieder nach Albenmark zurück kehrten hörten sie was mit Noroelle passiert war. Farodin und NUramon waren außer sich und wollten Emerelle dazu bringen, sie wieder zurück zu holen, doch sie blieb hart. Emerelle gab ihnen den Auftrag Noroelles Kind zu finden und zu töten, dann würde sie sie womöglich wieder frei lassen. Schlechten Gewissenes machten sich Nuramon und Farodin mit Mandred und Ollowain, dem Schwertmeister der Königin, und noch ein paar anderen auf, das Kind in der Menschenwelt zu suchen. Sie fanden es auch, und es war gar nicht böse geworden, doch es hatte die Kräfte des Devanthars in sich. (Also, er war für die Menschen so zusagen schon so wie für uns Jeus. Er heilte andere Leute und predigte Tjured, dem einen Gott, und viele folgten ihm). Wenn der Sohn von Noroelle heilte, entzog er einem Albenkind, wenn es in der Nähe war, seine Magie und es starb. So Noroelles Sohn starb auch -jedoch nicht durch unsere Leute, sondern durch irgendwelche Plünderer. Die Bürger und die, die an Tjured glaubten, dachten jetzt natürlich, die Albenkinder hätten ihren heiligen Mann ermordet und sie schworen Rache und verabscheuten die Albenkinder nun zu Unrecht. Nuramon, Farodin und Co. gingen wieder zurück nach Albenmark, Emerelle wollte Noroelle aber nicht frei lassen, und sie beschlossen auf eigene Faust zu versuchen, den Zauber der Königin zu brechen.

So währenddessen bekam Tjured immer mehr Gläubige, und sie wollten Albenmark erobern, doch sie konnten ja nicht mit den Albenpfaden reisen. Also, ich denke ich stoppe mal hier, und die Suche nach Noroelle geht auch noch weiter und noch viele Geheimnisse, die gelüftet werden. Also ein sehr empfehlenswertes Buch, ich hoffe ich habe es so erklärte, dass man es verstehen kann.

LG Lena ;)